Kooperation

Fachgebundene Exkursionen zu außerschulischen Lernorten

Für jeden Lernprozess haben konkrete Anschauung, unmittelbares Erleben und handelnder Umgang grundlegende Bedeutung. Um klare Einblicke und Vorstellungen in Zusammenhänge zu gewinnen, werden folgende außerschulische Lernorte von Klassen unserer Schule besucht:

  • der Wald (liegt nur zehn Minuten von der Schule entfernt)
  • der Wochenmarkt
  • NaturGut-Ophoven
  • Energiestadt
  • Museum Schloss Morsbroich
  • Verkehrsgarten
  • Zoo – Zooschule – Köln
  • Römisch-Germanisches Museum - Köln
  • Kölner Dom
  • Schloss Burg an der Wupper – Solingen
  • Rhein. Industriemuseum „Papiermühle Alte Dombach“ Bergisch Gladbach
  • Schulmuseum – historischer Unterricht – Bergisch Gladbach
  • Handwerksmuseum - Bensberg
  • Moschee - Leverkusen

Kooperation mit außerschulischen Partnern

Die Zusammenarbeit mit folgenden außerschulischen Partnern ist für uns eine Selbstverständlichkeit:

  • Ev. und Kath. Kirche (mit regelmäßigen Schulgottesdiensten)
  • Schulpsychologischer Dienst
  • Stadtteilbücherei
  • verschiedene Sportvereine
  • LUPE (ehrenamtliche Mitglieder betreuen einzelne Kinder mit Lernschwierigkeiten)

Schulische Partner

Durch die Lage unserer Schule im gemeinsamen Gebäude mit der Comeniusschule ergeben sich besondere Möglichkeiten zur Kooperation.

  • Nutzen der Beratungs- und Förderkompetenz des Kollegiums
  • Nutzen der sprach- und ergotherapeutischen Zusatzangebote im Hause
  • Austausch von Lern- und Arbeitsmaterialien, kooperative Nutzung des beengten Raumangebots
  • Austausch und gegenseitige Unterstützung bei schulischen Projekten wie zum Beispiel der Offenen Ganztagsschule

Als besonders wichtiger Bereich für Kooperation hat sich das Schülerpraktikum entwickelt. Sowohl Förderschüler als auch Grundschüler können nach Absprache ein Praktikum in der jeweils anderen Schulform absolvieren. Damit ist die Möglichkeit für die Kinder, aber auch die Lehrkräfte und die Eltern gegeben, herauszufinden, ob zum Beispiel eine Rückschulung in die Grundschule in die Wege geleitet werden kann oder ein Wechsel zur Förderschule angebahnt werden sollte.

© GGS Heinrich-Lübke-Straße